STD_Altsatdfest_2018_b_1903px.jpg
Tätigkeiten im SanitätdienstTätigkeiten im Sanitätdienst

Tätigkeiten unserer Helfer bei Sanitätsdiensten

Am Beispiel des Sanitätsdienstes zum jährlichen Stader Altstadtfest, an dem wir zwei Tage in Folge

  • einem Einsatzleitwagen mit Einsatzleiter und zwei Sprechfunkern/Führungsassistenten,
  • drei Rettungswagen bzw. Krankentransportwage mit Besatzung,
  • vier bis fünf Sanitätstrupps die über das Gelände streifen oder Unfallhilfsstellen besetzen,

präsent sind, möchten wir die Tätigkeiten aus Sicht unserer Helfer vorstellen.

  • Der mobile Sanitätstrupp
    Unfallhilfsstelle auf dem Pferdemarkt

    Als wir um ca. 18:30 Uhr an unserem Haupttreffpunkt am Sande eingetroffen sind, waren bereits viele gut gelaunte Besucher vor Ort. Eine Band spielte auf der Hauptbühne und versorgte die Umgebung mit Partymusik. Schnell richteten wir uns ein, gewappnet für die hilfesuchenden Besucher der Nacht. Das Team ist eingespielt. Jeder weiß genau was zu tun ist. Bevor es gegen 20:00 Uhr los ging, versorgten wir uns noch mit einem kleinen Imbiss und  Getränken.

    Anschließend bezogen wir unsere erste Position am Pferdemarkt. Zusammen mit mir in einem Sanitätstrupp waren eine junge Helferin und ein sehr erfahrener Sanitäter. Ich durfte zum ersten Mal, seit ich in der DRK Bereitschaft Stade bin, das Funkgerät übernehmen. Als ich den ersten Funkruf abgeben habe, in Mitten der lauten Musik, überkam mich eine große Anspannung. Doch im Laufe des Abends, mit jedem neuen Funkspruch, wurde diese weniger. Ich gewann Sicherheit und Spaß bei der Bedienung des Funkgeräts. Lange Zeit verlief der Abend ruhig. Die Besucher feierten ausgelassen und bei den Patrouillen durch die Straßen begleitete uns ein Geruch von herzhaftem Essen gefolgt von schmackhaften Süßigkeiten. Nach einigen wechselnden Streifenpositionen sind wir gegen ca. 23:00 Uhr wieder an unserer Ausgangsposition, dem Sande, angekommen. Die Gäste feierten immer noch ausgelassen, gut versorgt mit reichlich Kaltgetränken.

    Nach kurzer Zeit sind wir zu unserem ersten Einsatz gerufen worden. Kaum hatten wir diesen Patienten versorgt kam bereits der nächste Notfall. Die Ruhe des früheren Abends war vergangen. Ich wirkte aktiv mit den verletzen Besuchern beim Altstadtfest zu helfen. Zu meinen Aufgaben gehörte es an diesem Abend unter anderem auch das Patientenprotokoll ausfüllen oder auch benötigte Materialien anreichen. Überrascht war ich von der Tatsache, dass ich trotz der schnell wechselnden Patienten das gelernte abrufen und wiedergeben konnte. Auch das Vertrauen, welches mir vom Leiter meines Sanitätstrupps entgegen gebracht worden ist, erfreute mich.  Gegen 03:00 Uhr morgens haben wir unseren Einsatz beendet. Zum Glück gab es in diesem Jahr für die DRK Bereitschaft Stade verhältnismäßig wenig zu tun!

  • test

    test